Sehenswürdigkeiten
Frau Harke

Frau Harke

im einklang mit der natur

Begeben Sie sich auf die Spuren der Erdenmutter im Elb-Havel-Winkel! Nach einer alten Sage wohnte damals Frau Harke, die Schutz- und Naturgöttin des Elb-Havel-Winkels, in den Kamernschen Bergen. Jeden Morgen badete sie in dem Kamernschen See. Wenn dieser im Winter zugefroren war, riss sie eine Eiche aus und zerstach damit das Eis. Sie wohnte auf dem höchsten Berg, 109 Meter hoch, und auf der Teufelskanzel sprach sie Recht über Mensch und Tier. Sie belohnte alle Ehrlichen und Fleißigen. Als die Christianisierung weiter fortschritt und die Menschen Kirchen bauten, mit Holz aus den Kamernschen Wäldern, verließ Frau Harke ganz traurig das Gebiet und ging nach Thüringen. Zum Abschied aus dem Elb-Havel-Winkel stach sie ihren Spinnrockenstock in die Erde und sprach ihm Leben zu. Hieraus wuchs eine mächtige Kiefer, deren Stamm man heute noch als die Hedemicke in Kamern besichtigen kann.


Kamern – eine Welt von Flora, Fauna und Sagen

,,

Tauchen Sie mit uns in die sagenumwogene Welt der Frau-Harke in Kamern ein. Die Kamernschen Berge bieten Ihnen ein abwechslungsreiches Naturerlebnis. …
Mehr

Mit dem Rad auf Frau Harkes Spuren

,,

Von Strodehne aus geht es mit dem Fahrrad über die Feldmark nach Kamern, dem Ursprung der Frau Harke Sage. Entdecken Sie mit uns den Berg der Ärgernis…
Mehr

Frau-Harke-Sagenpfad

,

In einer Höhle auf dem Frau Harkenberg wohnte einst die Natur- und Schutzgöttin Frau Harke. Von der Teufelskanzel sprach sie Recht über Mensch und Tie…
Mehr

Frau Harke Wegemarken

Der Verein KULTOUR Elb-Havel-Winkel e.V. arbeitet derzeit an einem Projekt, um die weitgreifenden Spuren der Frau Harke und die Sagenwelt in der Regio…
Mehr

Die ehrwürdige Hedemicke

,

Bei der Hedemicke handelt es sich um einen alten Kiefernstamm im staatlich anerkannten Erholungsort Kamerns. Nach einer alten Sage erwuchs die mächtig…
Mehr