im Elb-Havel-Winkel
Freizeitspione 2019

Die beliebtesten Freizeittipps im Elb-Havel-Winkel stehen fest!

Im Mai diesen Jahres startete die Aktion „Freizeitspione im Elb-Havel-Winkel“. Bürger und Besucher waren aufgerufen ihre liebsten Freizeitaktivitäten und -einrichtungen zu nominieren. Eine spannende Mischung an Radtouren, Bootsstrecken, Museen, Kirchen und vielem mehr kam so zusammen.

 

Insgesamt standen 34 Freizeittipps zur Auswahl.

Bis zum vergangenen Samstag lief nun auch das große Freizeitspion-Voting. Bei der vielseitigen Auswahl hatte man die Qual der Wahl. Jeder konnte eine Stimme für seinen Favoriten abgeben. Über 500  Personen haben sich an der Abstimmung im Juli und August beteiligt.

 

14 Freizeittipps unter den besten 12 Plätzen im Voting.

Jetzt werden passende Blogger ausgesucht, für die aus den 14 Freizeittipps ein buntes Erlebnisprogramm im Elb-Havel-Winkel zusammengestellt wird. Die Influencer berichten nicht nur über ihren Besuch in unsere Region im Internet und auf den SocialMedia Kanälen, sondern sie bewerten auch die jeweiligen Aktionen und Einrichtungen nach ihrem Freizeitwert. Denn von den Gewinnern des Votings werden die drei besten Freizeittipps am Schluss ausgezeichnet.

 

Freizeitspione 2

Die Ergebnisse des Votings waren so eng, dass wir am Ende gleich zwei Mal in den führenden Rängen Gleichstand haben. 14 Freizeittipps haben es somit unter die ersten 12 Plätze geschafft und können nun im Spätsommern von den Freizeitspionen und Bloggern ausspioniert werden.

Erlebnisbad Havelberg

Erlebnisbad Havelberg_Copyright Hansestadt Havelberg

Freizeitziel in der Hansestadt Havelberg

Nominiert von Andrea aus Arneburg:

„Für die Lütten ist das kleine Becken ideal. Sie können plantschen und rutschen und wollen nicht wieder raus aus dem Wasser. Für Größere sind Riesenwasserrutsche, Sprungturm (bis 5m) und Strömungskanal interessant.“

Kurzbeschreibung:

Im Havelberger Erlebnisbad ist für jede Wasserratte auf der über 17.000 m² großen Anlage etwas dabei. Um mal im Zahlenbild zu bleiben, erwartet die Besucher auf 1.450 m² Badespaß bei einer Wassertemperatur von 23°C.
Das Element Wasser ist allgegenwärtig und sorgt für die willkommene Erfrischung: Egal ob etwas ruhiger im Planschbecken oder draufgängerischer im Erlebnis- und Spaßbecken. Die große Wasserrutsche und auch das Schwimmbecken animieren zu Sport und Spiel. Wer es zwischendurch etwas entspannter mag, der versucht sich beim Sonnenbaden auf den Liegewiesen oder unter schattigen Plätzen. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Zudem gibt es die Möglichkeit, an Schwimmkursen für Erwachsene und Kinder teilzunehmen.

Im Erlebnisbad Havelberg ist Wasserspaß für die ganze Familie Programm!

Foto: Hansestadt Havelberg

www.stadtwerke-havelberg.de

Italienischer Garten der D8 mit Café

Italienischer Garten der D8 mit Café_Copyright denkMal und Leben e. V.

Freizeitziel in der Hansestadt Havelberg

Nominiert von Ursula aus Warnau:

„Hier kann man bei einem Spaziergang immer wieder neues entdecken und bei einem Kaffee mit Eis oder Kuchen wunderbar entspannen.“

Kurzbeschreibung:

Ankommen und durchatmen – so lautet die Devise im italienischen Renaissancegarten direkt an der fast 300 Jahre alten ehemaligen Domkurie. Eröffnet wurde der Gartentraum im April 2015. Seitdem ist hier Raum für Begegnungen: Wie mit der Pflanzenwelt aus blühenden Beeten, Obstspalier, Laubengang und Nutzgarten, wo so manch Gartentipp abgeschaut werden kann. Aber es ist auch der Platz für gemütliche Gespräche mit Gleichgesinnten bei Kaffee und Kuchen inmitten der herrlichen Gartenkulisse. Für die ganz Mutigen steht der historische Gartenpavillon zur standesamtlichen Trauung offen.

Der Kuriengarten der D8 ist als Schaugarten von der gARTenakademie Sachsen-Anhalt e.V. mit der Plakette „Natur im Garten“ ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel steht für naturnahes Gärtnern: Die ökologische Gestaltung und die nachhaltige Bewirtschaftung stehen hier an erster Stelle. Welch verlockende Einladung, den Sinnesfreuden der Gartenvielfalt in der Hansestadt Havelberg nachzugehen!

Foto: denkMal und Leben e. V.

www.domherrn8.de

Campingplatz Schönfeld mit Badestelle

Campingplatz Schönfeld

Freizeitziel in der Gemeinde Kamern

Nominiert von Arno aus Kamern:

„Als Camper kann man auf unserem kleinen Campingplatz die Ruhe genießen, angeln, grillen, baden oder einfach ausspannen mitten in der Natur. Den Urlaubern der gemeindeeigenen Bungalows stehen Ruderboote und Fahrräder zur Verfügung um auf dem Wasser und an Land die nähere Umgebung zu erkunden.“

Kurzbeschreibung:

Inmitten von herrlichen Wäldern und Wiesen findet man das Naherholungszentrum in Schönfeld. Reizvoll ist der See mit seiner abwechslungsreichen Ufervegetation – ein Paradies für Wanderer, Bootsfahrer und Angler. Der Campingplatz „Am Schönfelder See“ befindet sich im Landschaftsschutzgebiet Untere Havel – einem Paradies für Wasservögel, Fische und Pflanzen. Zu Fuß oder auf dem Rad in mitten von Kiefern- und Eichenwäldern genießt man die ruhige und landschaftlich reizvolle Umgebung.
Auch Wasserliebhaber kommen auf ihre Kosten. Ob schwimmen, angeln oder Boot fahren, hier können Sie jede Möglichkeit in vollen Zügen genießen. Weit ab von Straßenlärm und Großstadtgewimmel können Sie auf dem Schönfelder Campingplatz zur Ruhe kommen und die Seele baumeln lassen. Die Anlage war 2013 vom Elbe-Hochwasser betroffen, seit 2018 können alle frisch sanierten Einrichtungen wieder genutzt werden.

Foto: Bildarchiv VerbGem Elbe-Havel-Land

www.campingplatz-schoenfeld.de

Sagenhafte Domführung in Havelberg von Frau Simone Dülfer

Domfest 2019 Havelberg

Freizeitaktivität

Nominiert von Grit aus Nitzow:

„Mit dieser sagenhaften Führung lernt man mal eine andere Facette der Hansestadt Havelberg kennen.“

Kurzbeschreibung:

Mit voller Hingabe führt Frau Dülfer die Teilnehmer zu den “Schauplätzen” im und am Dom St. Marien und zur Stadtkirche St. Laurentius. Die mitreißende Art, noch dazu in verschiedenen Kostümen, die auch nicht vor den Gästen Halt macht, versetzt beinahe leibhaftig in die “alte Zeit”. Die “sagenhafte Domführung” präsentiert Sagen und Geschichten rund um den Havelberger Dom. Diese Geschichten sind auf Grund von Ereignissen entstanden, die die Menschen vor Jahren und Jahrhunderten beeindruckt haben und die sie in mündlicher Überlieferung an ihre Nachfahren weitergegeben haben. Der wahre Kern ist dadurch oftmals mysteriös und spannend in den Geschichten verpackt. Die Geschichten sind unterhaltsam, stellen aber dennoch keinen “Klamauk” dar.

Wer bei der sagenhaften Domführung gut aufpasst, erfährt auch viel über die “wahre Geschichte” der alten, ehrwürdigen Kirche.

Mehr als ein gekonnter Brückenschlag zu längst vergangenen Zeiten – willkommen im Hier und Jetzt!

Foto: Andrea Schröder

www.havelberg-dom.de

Slawenspielplatz auf der Landzunge in der Hansestadt Havelberg

Slawenspielplatz_Copyright Hansestadt Havelberg

Freizeitaktivität

Nominiert von Anette aus Havelberg:

„Die Kinder können klettern und für Große laden Bänke zum verweilen ein. Außerdem hat man einen herrlichen Blick zum Dom und kann auf die Havel gucken.“

Kurzbeschreibung:

Spaß haben und glücklich sein – der Abenteuerspielplatz Slawendorf lässt unsere Kleinen Großes erleben! Im Rahmen eines Wettbewerbes ist in der Hansestadt Havelberg eine abwechslungsreiche Spiellandschaft entstanden. Mit Eröffnung der Bundesgartenschau im Jahre 2015 feierte auch der neue Spielplatz Premiere. Dieser kommt, in Anlehnung an vergangene Zeiten, als Slawenwelt daher. Vier Spielbereiche laden zum Erkunden und Toben ein: Der Fischereiplatz, der Schwing- und Drehbereich, das Slawendorf und die Feuerstelle. Hier kommen kleine Entdecker auf Hochtouren. Beim Klettern, Rutschen, Schaukeln, Sandschöpfen und vielem mehr, sind lustigen Rollenspielen und dem Bewegungsdrang keine Grenzen gesetzt.

Noch dazu liegen in Blicknähe des Spielplatzes unterhalb Wiese und Havel, oberhalb thront der imposante Dom. Was für ein Vergnügen inmitten einer tollen Umgebung.

Foto: Hansestadt Havelberg

Haus der Flüsse

Haus der Flüsse

Freizeitziel in der Hansestadt Havelberg

Nominiert von Sandra aus Leipzig:

„Das Informationszentrum bietet viele Möglichkeiten zur Beschäftigung selbst für kleine Kinder und das Beste daran ist, dass sie so gleichzeitig etwas über die Fluss- und Auenlandschaft und über Naturschutz lernen können. So werden große und kleine Besucherinnen und Besucher für Umweltschutz sensibilisiert – und das gratis!“

Kurzbeschreibung:

Hier ist alles am und im Fluss! Als naturkundlich multimediale Ausstellung ist das Haus der Flüsse informativ und unterhaltsam zugleich. Das Informationszentrum des Biosphärenreservates Mittelelbe liegt direkt an der Havel und allein der Außenbereich ist ein wahrer Schatz: Mit renaturiertem Altarm der Havel, historischer Petroleuminsel samt Aussichtsplattform, Wasserspielplatz und Erlebnisstationen. Doch die Entdeckungsreise geht im Inneren des Hauses weiter: Da können Besucher Sumpfkonzerte dirigieren, auf einem begehbaren Fluss Hochwasser simulieren, den Klängen der Auenlandschaft lauschen und im Dunkelbereich den Tieren der Nacht begegnen. Ganz nebenbei stellt sich ein Lerneffekt ein und die Erkenntnis, dass die natürlichen Flüsse nicht nur interessant, sondern vor allem wertvoll sind.

Welche Kraft das Wasser doch hat! Die natürliche Dynamik von Flüssen gestaltet Lebensräume und das Haus der Flüsse bringt diese Naturgewalt näher und macht sie mit allen Sinnen erlebbar.

Foto: Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe

www.haus-der-fluesse.de

Klosteranlage Kloster Jerichow

Kloster Jerichow Anlage

Freizeitziel in der Stadt Jerichow

Nominiert von Bernd aus Schönhausen (Elbe):

„Das Kloster Jerichow ist eine Besonderheiten und von Bedeutung für die Geschichte des Prämonstratenserordens mit seiner 900 jährigen Geschichte. Die Anlage ist immer einen Besuch wert.“

Kurzbeschreibung:

Das Kloster Jerichow ist ein altehrwürdiges Stift des Ordens der Prämonstratenser, die das Kloster in der Spätromanik aus vor Ort gefertigten Backsteinen errichteten. Während der Reformation wurde das Kloster säkularisiert und infolge wirtschaftlich genutzt, bis es im 20. Jahrhundert interessierten Besuchern als Museumsanlage geöffnet wurde.

In seiner weitgehend unveränderten spätromanischen Ausprägung und seiner schlichten Schönheit liegt die Einmaligkeit der Jerichower Klosteranlage. Das Kloster Jerichow liegt im Elb-Havel-Winkel, im Norden des Jerichower Landes in einer reizvollen Umgebung am Rande eines Naturschutzgebietes in den Elbniederungen.

Neben der romanischen Kirche und Klausur locken ein Klostermuseum und der weitläufige Klostergarten. Hier kann ein Kräutergarten mit Hoch- und Flachbeeten erkundet werden. Im Klostermahl oder im Klostercafé können Sie sich stärken und den Alltag einmal hinter sich lassen.

Foto: Bildarchiv VerbGem Elbe-Havel-Land

www.kloster-jerichow.de

Paddeltour von Havelberg nach Nitzow

Kanutour Havelberg

Freizeitaktivität

Nominiert von Thomas aus Havelberg:

„Die Havel zwischen Havelberg und Nitzow ist für Paddeltouren besonders geeignet, da sie hier nur von Sportbooten befahren werden darf.“

Kurzbeschreibung:

Die Paddeltour startet am Erlebnispädagogischen Centrum (Elch), wo die Boote auf dem Steg oder am Badestrand bequem in die Havel eingesetzt werden können. Durch den schattigen Stadtgraben geht es unterm majestätischen Dom entlang zum Winterhafen, von hier aus führt die Tour weiter vorbei am Yachthafen wieder auf die Havel. Dabei bietet sich ein tolles Panorama. Die Havel zwischen Havelberg und Nitzow ist für Paddeltouren besonders geeignet, da sie in dem Bereich nur von Sportbooten befahren werden darf. Vorbei an den Ortsteilen Toppel und Dahlen kommt nach etwa acht Kilometern Nitzow, wo ein schöner Badestrand mit Volleyballfeld zum Verweilen einlädt. Auch interessant, dass sich an der Strecke, kurz hinter Havelberg, genau der Abschnitt befindet, wo einst die Havel-Renaturierung startete: Dort wurde das Deckwerk entfernt, damit unter anderem Fische wieder im Sand laichen können. Wer jetzt denkt, schnell ab ins Paddelboot, der kann das Gefährt u. a. beim Jugendzentrum Havelberg gegen eine Gebühr ausleihen.

Foto: Bildarchiv VerbGem Elbe-Havel-Land

www.juzehavelberg.wordpress.com

Schnupperkurse im 2-spännig und 4-spännig Kutschfahren vom Reiterhof Kuhn

Reiterhof Kuhn

Freizeitaktivität

Nominiert von Annerose aus Käcklitz:

„Ein wirkliches Erlebnis einmal selbst die Zügel in die Hand zu nehmen. Und die Landschaft ist einfach unbeschreiblich.“

Kurzbeschreibung:

Nehmen Sie doch einmal die Zügel in die eigene Hand! Dem Prinzip folgt der Reiterhof Kuhn in Neuermark-Lübars. Neben den Angeboten von Reithalle, Solarium für Pferde, Führanlage, Pferdeboxen und Unterkünften für den Urlaub mit dem eigenen Pferd, bietet der Reiterhof allen Gästen ein unvergessliches Erlebnis mit dem Kurs in 2-spännigen oder 4-spännigen Kutschfahrten an.

In einem Schnupperkurs erlernt man den richtigen Umgang mit den Pferden, das Anspannen und das Grundprinzip des Fahrens mit einer Kutsche. Entlang der Felder, Wiesen und Wälder des Elb-Havel-Winkels gießt man von der Kutsche aus die Natur und kann einmal richtig durchatmen. Bei Interesse wird auch noch für das leibliche Wohl unterwegs gesorgt.

Eine unvergessliche Erfahrung im Elb-Havel-Winkel.

Foto: Reiterhof Kuhn

www.reiterhof-kuhn.de

Prignitz-Museum

Prignitz-Museum_Copyright Prignitz-Museum

Freizeitziel in der Hansestadt Havelberg

Nominiert von Andrea aus Arneburg:

„Das Museum bietet immer wieder etwas Neues zu entdecken und man kann spezielle Führungen für Große und Kleine buchen.“

Kurzbeschreibung:

Was wären wir ohne Geschichte? Der Blick zurück, ist auch immer ein Blick nach vorn! Alles Wissenswerte und so manch Unerwartetes zu Dom, Stadt und Siedlungsgeschichte der Region hält das Prignitz-Museum in der Hansestadt bereit. Ein wahrer Schatz an Sammlungen, von der Steinzeit bis in die Gegenwart, wartet im regional- und kirchengeschichtlichen Museum in der Klosteranlage des Domes auf die Besucher. Neben drei Dauerausstellungen werden auch wechselnde Geschichts- und Kunstaustellungen präsentiert. Für die Kinder gibt es zudem viele Stationen, an denen sie sich ausprobieren können: Beim Bauen, Puzzeln, Malen und Rätseln. Neben der Museumspädagogik finden auch Vorträge, Lesungen und Konzerte in den Räumlichkeiten statt.

Nach vorheriger Absprache führen die Museologen altersgerecht durch die Ausstellung oder durch das Kloster und den Dom. Auf Wunsch können die Besucher sich sogar verkleiden und in andere Rollen schlüpfen.

An alle Entdecker – auf zum Prignitz-Museum und den Wissensschatz erkunden!

Foto: Prignitz-Museum

www.prignitz-museum.de

Taufkirche Otto von Bismarcks

Taufkirche Schönhausen

Freizeitziel in der Gemeine Schönhausen (Elbe)

Nominiert von Johannes aus Schönhausen (Elbe):

„Die muss man gesehen haben.“

Kurzbeschreibung:

Die Schönhauser Kirche St. Marien und Willebrord ist Teil der Straße der Romanik und reiht sich dabei in die Nordroute Sachsen-Anhalts ein. Von Außen beeindruckt der romanische Backsteinbau durch seine Größe. Das Kircheninnere überrascht den Besucher mit seiner barocken Ausstattung. Dabei ist das acht Meter hohe Altarretabel besonders Sehenswert.

Im 30-jährigen Krieg wurde die Kirche schwer beschädigt. August II. von Bismarck richtete die romanische Kirche bis 1712 neu ein. So zeugen auch heute noch viele Epitaphien von der Verbundenheit der Schönhausener Kirche mit dem Adelsgeschlecht derer von Bismarck. Am 15. Mai 1815 wurde Otto von Bismarck, erster deutscher Reichskanzler, in Schönhausen (Elbe) getauft.

Die Kirche trägt sowohl das Signet “Offene Kirche” als auch das der “Radwegekirche”. Beide Symbole stehen für verlässliche Öffnungs- und Besichtigungszeiten. Seit 2016 gibt es neben den klassischen Führungen durch das ehrenamtliche Kirchenführerteam auch eine Kirchenführung an insgesamt elf QR-Codes entlang. Für die QR-Code-Kirchenführung ist ein Smartphone mit QR-Code-Reader-App erforderlich. Es kann das eigene oder ein Leihgerät verwendet werden. Die QR-Code-Führung wurde von den Konfirmanden der Konfirmationsjahrgänge 2016 und 2017 erarbeitet und 2017 mit dem Romanik-Preis ausgezeichnet.

Foto: Bildarchiv VerbGem Elbe-Havel-Land

www.pfarrbereich-schoenhausen.de/offene_kirche.html

Brauereiführung in der Elbe-Havel-Brauerei

Brauereiführung Schollene

Freizeitaktivität

Nominiert von Wilma aus Neuwartensleben:

„Ich finde die Brauerei sollte mit zu den Freizeitaktivitäten gehören, da sie eine Bereicherung für die Region ist.“

Kurzbeschreibung:

In einem alten Brauereigebäude in Schollene von 1841 wird seit kurzem wieder traditionell gebraut. Die kleine Event- und Schaubrauerei produziert mittlerweile bereits sechs Sorten Bier. Besucher in Schollene können aber nicht nur das kühle Blonde oder Schwarze genießen, sondern auch beim Brauprozess zuschauen. Hinter einer Glaswand kann bereits beim betreten der Gaststube der Kessel des Sudhauses entdeckt werden. Vom großen Saal aus lässt sich ein Blick in den Gär- und Lagerkeller der Brauerei werfen.

Wie genau dann aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser das leckere Bier wird, erklärt auf Anmeldung der Brauer höchst persönlich bei einer Führung durch das Haus. Bei einer kleinen Brotzeit werden anschließend die Biere des Hauses verkostet. Hier wird wieder Wert auf Regionalität und einzigartigen Geschmack gelegt – Prost!

Foto: Bildarchiv VerbGem Elbe-Havel-Land

https://www.facebook.com/pg/Land-gut-Hotel-Seeblick-118149918283611/posts/

Erlebnispädagogisches Centrum Havelberg (ELCH)

ELCH

Freizeitziel in der Hansestadt Havelberg

Nominiert von Rosa aus Havelberg:

„Das ELCH ist auf jeden Fall einen Besuch wert und eine große Bereicherung für die Hansestadt Havelberg.“

Kurzbeschreibung:

Das Erlebnispädagogische Centrum Havelberg liegt mitten in der Altstadt der Hansestadt Havelberg mit direktem Dom- und Havelblick. Das naturnahe Gruppenhaus ist nicht nur für Radfahrer ein beliebtes Ziel, sondern wird auch von Schulklassen oft besucht.

Vom Steg des „Elchs“ startet die geführte „Fünf-Insel-Tour“ durch Havelberg. Auf dem Weg sind viele Tiere und Pflanzen zu beobachten, unter anderem die Biberburgen, eventuell der Seeadler, Milane und Familie Schwan mit Nachwuchs. Mit Kanus oder zehner Mannschaftskanadiern wird am Hafen zur Halbzeit gehalten und es kann ein erfrischendes Eis gegessen werden.

Doch nicht nur auf dem Wasser, sondern auch per Fahrrad bietet das „ELCH“ Touren durch den Elb-Havel-Winkel, die Wische oder entlang der vielen Radwege an. Zum Beispiel beliebt bei Klassenfahrten ist eine Rundfahrt über den Deich von der Stadtschleuse bis zum Wehr bei Quitzöbel. Auf dem Rückweg ist das Naturkundemuseum des Fördervereins “Naturschutz im Elb-Havel-Winkel” e.V. „Pflicht“ und zum Abschluss steht ein Eis im Gasthaus Mühlenholz auf dem Programm.

Ein großes Highlight für einige Gruppenreisen ist das Piratenprojekt. Die Mitarbeiter verwandeln sich in Piraten und unterhalten mit Musik und Kanonenschüssen. Die Kinder können T-Shirts gestalten und Flöße bauen, die dann zu Wasser gelassen werden.

Foto: Erlebnispädagogische Centrum Havelberg (ELCH)

www.paritaet-integral.de/elch

Erlebnisfischen mit dem Fischer Schröder aus Strodehne

Erlebnissfischen Strodehne

Freizeitaktivität

Nominiert von Andrea aus Arneburg:

„Ein nicht alltägliches Erlebnis bei Fischer Schröder – man arbeitet tatsächlich mit und holt in Wathosen Fische aus dem Gülper See, hinterher gibt’s lecker Fisch zu essen“

Kurzbeschreibung:

Der Fischereibetrieb Schröder ist ein Familienbetrieb in der vierten Generation. Er wurde im Jahre 1904 von Julius Schröder (sen.) gegründet. Nach mehreren Generationen gehört der Fischereibetrieb heute Wolfgang Schröder.

Hauptsächlich wird der Gülper See befischt. Er ist mit seinen 573 ha der größte See im Landkreis Havelland. Der Gülper See ist ein Flachgewässer und daher ein idealer Laichplatz für zahlreiche Fischarten wie z.B.: Zander, Hecht und Blei (Brassen). Weitere Fischarten wie Aal, Karpfen, Wels, Barsch, Rotfeder, Schleie, Karausche, Kaulbarsch, Quappen und Plötze sind ebenfalls im See heimisch.

Fischer Schröder bietet seinen Gästen ein Erlebnis der besonderen Art an: Gemeinsames Zugnetzfischen auf dem Gülper See. Dies ist die einmalige Gelegenheit das Naturschutzgebiet Gülper See von der Wasserseite zu erleben! Bekommen Sie einen Einblick in die tägliche Arbeit eines Fischers und helfen Sie aktiv mit. Nach dem erfolgreichen Fischen wird der Fang frisch zubereitet – eine gute Gelegenheit die lokale Küche kennen zu lernen. Den Ausklang des ereignisreichen Tages bildet dann ein leckerer 3-Gang Menü.

Foto: Andrea Schröder

www.fischerei-schroeder.eu

Drei Nominierende freuen sich über Gewinne!

Am Montag trafen sich die drei Freizeitspione in Havelberg und spielten Glücksfeen. Zahlreiche Freunde des Elb-Havel-Winkels hatten Vorschläge eingereicht. Als Belohnung für das Engagement der Nominierenden, wartet auf drei Gewinner ein Freizeitspion-Beutel, gefüllt mit allerhand regionalen Leckereien und Freizeitartikeln aus der Altmark.

DANKESCHÖN an Alle!

„Vor allem die Partner vor Ort sind eine große Stütze bei unseren Projekten. Das ist nicht selbstverständlich und deshalb danken wir an dieser Stelle ganz besonders den Sponsoren Herrn Hippeli vom „Gasthaus Güldene Pfanne“, Frau Rateitschak von der Firma Fritz Kühn und Frau Dörfel für die regionalen Produkte aus der Hansestadt Havelberg, sowie dem Altmärkischen Regionalmarketing- und Tourismusverband für die tollen Freizeitartikel.“ sagt Marina Heinrich.

 

Wir gratulieren den drei Gewinnern:

Ivonne aus Havelberg

Anette aus Havelberg

Birgit aus Rathenow

Freizeitspione Gewinne

Nähere Informationen zu den Wettbewerbsbedingungen finden Sie hier.

Die Aktion „Freizeitspione“ wird in Kooperation der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land, der Hansestadt Havelberg und der Lokalen Aktionsgruppe „Elb-Havel-Winkel“ durchgeführt. Sie ist nach den „Küchenspionen 2018die zweite ihrer Art. Die Kampagne wurde im vergangenen Jahr mit dem 2. Platz beim Tourismuspreis des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet und hat für überregionale Aufmerksamkeit gesorgt. Die drei Veranstalter der Aktion haben sich der Entwicklung des sanften Tourismus im Elb-Havel-Winkel verschrieben.

Die Aktion wird unterstützt im Rahmen von Management und Sensibilisierung im Zusammenhang mit der Umsetzung lokaler Entwicklungsstrategien (LEADER und CLLD) in der LAG Elb-Havel-Winkel.