Pedalenspione im Elb-Havel-Winkel – 2. Etappe – Havelradweg


Woche zwei der Pedalenspione im Elb-Havel-Winkel

In dieser Woche bestand das Spionageteam aus dem Blogger Björn Menzel von ferienamwasser.reisen, Marina Heinrich, Tourismusbeauftragte der Hansestadt Havelberg, LEADER-Manager Björn Gäde, Ingo Freihorst, freier Journalist der Lokalzeitung Volksstimme sowie Jeanett Czinzoll, Tourimusmanagerin der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land.

Pedalenspione (v. l.) :Jeanett Czinzoll, Marina Heinrich, Björn Menzel, Björn Gäde

Gestartet wurde bei herrlichem Sonnenschein in Schollene. Die Windmühle stellte den Startpunkt des Tages dar, bevor es im Hofmuseum auf eine Reise in die Vergangenheit ging. Im Anschluss gab es eine Führung durch die nahegelegene Elbe-Havel-Brauerei mit ausgiebiger Verkostung der gebrauten Spezialitäten.
In der kleinen Ortschaft Molkenberg wurde an der „Alten Molkerei“ und am Hafen jeweils ein Stopp eingelegt.

Weiter entlang des Havelradweges gelangt man nach Garz. Die eckige Fachwerkkirche und die Havelhöfe sind sehr beeindruckend. Dort konnten die Spione einer kleinen emsigen Gruppe beim Spinnen über die Schulter schauen.

Am nächsten Tag ging es dann in Richtung Kuhlhausen. Das herrliche Panorama vom Aussichtsturm Weidendom und einen Blick in die Saalkirche sollte man sich nicht entgehen lassen. Am Nachmittag hatten die Fahrräder Pause. Die Spione bestiegen den Katamaran, um Havelberg von der Wasserseite zu besichtigt. Ausklang fand der Abend in der D8 und im Sonnenhaus.
Der letzte Tag entlang der Havel bis zur Havelmündung war von sehr vielen wunderschönen Eindrücken geprägt.

 

Der Bloggerbeitrag über den Havelradweg ist nachzulesen unter:
https://ferienamwasser.reisen/news/test-radtour-havelradweg