Küchenspione 2018

Regional kochen – essen – genießen

im Elb-Havel-Winkel

Was wird eigentlich im Elb-Havel-Winkel aufgetischt? 2018 stellte die Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land in Kooperation mit der Lokalen Aktionsgruppe Elb-Havel-Winkel und der Hansestadt Havelberg jeden Monat ein traditionsreiches, regionales oder saisonales Rezept aus der Region vor.

 

Die Aktion „Küchenspione im Elb-Havel-Winkel“ wurde ins Leben gerufen. Die Küchenspione bestehen aus Björn Gäde (LEADER-Manager der LAG Elb-Havel-Winkel), Marina Heinrich (Kultur- und Tourismusbeauftragte der Hansestadt Havelberg) und Jenny Freier (Tourismusmanagerin der VerbGem Elbe-Havel-Land), die abwechselnd in der Region zwischen Elbe und Havel unterwegs waren. Darüber hinaus wurde pro Gericht ein interessierter Food-, Lifestyle- oder Reise-Blogger eingeladen, gemeinsam die Gerichte aus der Region zu kochen, zu probieren und darüber im Internet sowie auf Social-Media-Kanälen zu berichten. Neben den kulinarischen Standorten wurden an den Kochterminen auch immer die touristischen Highlights aus der Region besucht. Also lassen Sie sich von den Blog-Beiträgen gerne auch für einen Ausflug in den Elb-Havel-Winkel inspirieren.

3 Küchenspione_Landleute1

Bei insgesamt 12 Profi- und Hobby Köchen haben die Küchenspione 2018 in den Pfannen und Töpfen spioniert und mit dem Rezeptgeber das Gericht für 4 Personen zubereitet. Von Fisch bis Wild ist alles dabei, was das Herz begehrt und die Region ausmacht. Der Kalender für 2019 mit allen Hauptgerichten der Aktion ins bei der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land erhältlich, solange der Vorrat reicht. Ein kleines Heft zu allen Rezepten und Erlebnissen der Küchenspione im Elb-Havel-Winkel wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 herausgegeben – Sie können also noch gespannt sein!

Die Berichte und Rezepte unserer Küchenspion-Blogger finden Sie hier:

Januar Fischsuppe aus der Warnauer Fischerstube zusammen mit Stefan von “The Kaisers” aus Potsdam

Februar Rinderschmorbäckchen mit Kartoffelstampf und Ur-Karotten aus der Gaststätte Stadt Braunschweig zusammen mit Beate Ziehres von Reise-mag

März Ostermenü mit hausgebitzter Forelle, Lammsteacks und Bäckerinkartoffeln sowie Frau-Harke-Grieskugeln aus der Güldenen Pfanne zusammen mit stadtlandflair

April Spargelquiche und Errötendes Mädchen zusammen mit der Foodqueen aus Hannover 

Mai – Berheè (gefüllte Kartoffelklösse) mit Martina Schäfer aus Berlin

Juni – Brennnessel-Muffins mit Fetakäse zusammen mit Aileen Kapitza von minzgruen aus Leipzig im Sonnenhaus Havelberg

Juli – Sommermenü im Landgartenidyll Kümmernitz mit weißer Tomatensuppe, Maibock mit Rosmarinkartoffeln und Bohnen und zweierlei von der Erdbeere mit Patricia Kaiser von TheKaisers aus Potsdam

August – Havel-Wagyu-Burger im Restaurant Schmokenberg zusammen mit Waldemar Zdero von Altmark BBQ

September – Kalte Gurckensuppe & Schweinesteak mit Zwiebel-Senf-Kruste aus dem Gasthaus mit Gewissen mit Antonia Litera und Clemens Matuschek von StandLanfFlair

Oktober – Zanderfilet mit Salzkartoffeln & Glasierten Möhrengemüse zusammen mit Dr. Catharina Bertram von Ferien am Wasser

November – Treiberschmaus mit Wildleber mit Apfel-Zwiebelringen und Kartoffelpüree zusammen mit Monika und Petar Fuchs von travelworldonline aus Bayern

Rezept des Monats Dezember

 

 

Hauptgang

Bierfisch

mit Milchreis

Mit der Sagenfigur Frau-Harke waren die Küchenspione Marina Heinrich und Jenny Freier im Dezember zusammen mit Blogger Michael André Ankermüller von Blog Boheme auf den Spuren des wohl außergewöhnlichstem und traditionsreichstem Rezept aus dem Elb-Havel-Winkel – Bierfisch mit Milchreis. Zum Abschluss servierte Frau Harke – alias Ans Briesenick eine Bratquitte mit Vanillesoße – genau das richtige für die kalten Wintertage!

Zutaten (für 4 Personen)

1 kg Karpfen

200 g Speck

2 Flaschen dunkles Bier

½ l Malzkaffee

2 Lorbeerblätter

6 Gewürzkörner

5 Pfefferkörner

2 Zwiebeln

1 Zitrone

1 Stück Lebkuchen

1 Pk. Lebkuchengewürz

8 EL Butter

2 TL Speisestärke

250g Rundkornreis

1l Milch

1 Pk. Vanillezucker

1 P. Salz

Man nehme den Speck und schneidet ihn in dünne Scheiben. Diese in einem großen Topf auslassen und mit Bier und Malzkaffe ablöschen. Die Zwiebeln und die Zitrone in Scheiben schneiden und zusammen mit den Lorbeerblättern, Gewürzkörnern, Pfefferkörnern, Lebkuchen und Lebkuchengewürz im Bier-Sud 15 Minuten kochen lassen.

Den Karpfen schuppen und ausnehmen, Kopf und Flossen abschneiden. Danach in  vier gleichgroße Portionen zerteilen. Nun die Fischstücke in den Sud geben und je nach Größe der Stücke für 15 – 20  Minuten bei niedriger Temperatur ziehen lassen. Es ist wichtig, das der Fisch nicht mehr kocht.

Abschließend etwas Wasser oder Bier mit der Speisestärke anrühren und die Bier-Soße damit leicht andicken. Nach Geschmack nachwürzen und mit einem Stückchen Butter verfeinern.

Für den Milchreis in einem großen Topf 1 EL Butter schmelzen, den Reis darin kurz anschwitzen und dann mit Milch auffüllen. In die Milch den Vanillezucker sowie eine Prise Salz geben. Alles unter Rühren einmal aufkochen und danach auf kleinster Stufe 30 Minuten ziehen lassen. Nach der Hälfte der Zeit einmal umrühren.

Die restliche Butter in einem Topf schmelzen (Nussbutter) und beim servieren abschließend über den Milchreis geben.

Tipp der Chefköchin: Bierfisch mit Milchreis ist nicht immer gleich jedermanns Sache. Die Köchin empfiehlt als alternative Salzkartoffeln und einen frischen Selleriesalat als Beilagen. Hervorragend passt natürlich ein Bier zu dem Gericht.

Nachspeise

Bratquitte mit Vanillesoße

Für 4 Personen

4 Quitten

8 EL Kandiszucker

4 TL Butter

3 Vanillestangen

Alufolie

250 ml Milch

200 ml Sahne

1 EL Speisestärke

60 g Zucker

2 Eigelb

Man nehme die Quitten, reibe sie mit einem Tuch gründlich ab und entfernt mit einem Apfelausstecher den Strunk. Die Quitten jeweils einzeln auf ein Stück Alufolie platzieren und von außen mit einem EL Kandiszucker bestreuen. Zwei Vanilleschoten halbieren, vorsichtig längs aufschneiden und in die Quitten stecken. Ebenfalls jeweils ein TL Butter und ein EL Kandiszucker hinzufügen. Nun die Alufolie fest verschließen und auf ein Backblech setzten.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 140 Grad für 60 – 80 Minuten garen.

Für die Soße die Vanilleschote längs aufschneiden und zusammen mit 200 ml Milch und 200 ml Sahne ca. 5 min aufkochen. Separat Speisestärke, Eigelb und Zucker mit den übrigen 50ml kalten Milch verrühren und vorsichtig unter die warme Sahnemilch rühren. Das Ganze nur noch einmal kurz aufkochen und dann auskühlen lassen.

Tipp der Chefköchin: Die heiße Bratquitte schmeckt auch hervorragend mit einem kalten Vanilleeis.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma MEDIAdotPRINT für die Ausstattung mit Küchenschürzen für unsere Küchenspione und Küchenchefs. Ebenfalls ein großes Dankeschön gilt allen Teilnehmern und Unterstützern dieser Aktion.

Die Aktion „Küchenspione“ wird unterstützt im Rahmen von Management und Sensibilisierung im Zusammenhang mit der Umsetzung lokaler Entwicklungsstrategien (LEADER und CLLD) in der LAG Elb-Havel-Winkel.

Förderlogos