Küchenspione 2018

Regional kochen – essen – genießen

im Elb-Havel-Winkel

Was wird eigentlich im Elb-Havel-Winkel aufgetischt? 2018 stellt die Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land in Kooperation mit der Lokalen Aktionsgruppe Elb-Havel-Winkel und der Hansestadt Havelberg jeden Monat ein traditionsreiches, regionales oder saisonales Rezept aus der Region vor.

 

Die Aktion „Küchenspione im Elb-Havel-Winkel“ wurde ins Leben gerufen. Die Küchenspione bestehen aus Björn Gäde (LEADER-Manager der LAG Elb-Havel-Winkel), Marina Heinrich (Kultur- und Tourismusbeauftragte der Hansestadt Havelberg) und Jenny Freier (Tourismusmanagerin der VerbGem Elbe-Havel-Land), die abwechselnd in der Region zwischen Elbe und Havel unterwegs sind. Darüber hinaus ist pro Gericht ein interessierter Food-, Lifestyle- oder Reise-Blogger eingeladen, gemeinsam die Gerichte aus der Region zu kochen, zu probieren und darüber im Internet sowie auf Social-Media-Kanälen zu berichten. Neben den kulinarischen Standorten werden an den Kochterminen auch immer die touristischen Highlights aus der Region besucht. Also lassen Sie sich von den Blog-Beiträgen gerne auch für einen Ausflug in den Elb-Havel-Winkel inspirieren.

3 Küchenspione_Landleute1

Bei insgesamt 12 Profi- und Hobby Köchen wollen die Küchenspione in diesem Jahr in den Pfannen und Töpfen spionieren gehen und mit dem Rezeptgeber das Gericht für 4 Personen zubereiten. Von Fisch bis Wild ist alles dabei, was das Herz begehrt und die Region ausmacht. Am Ende des Jahres werden die Spione ihre Ergebnisse zusammenfassen und präsentieren. Es sind ein Jahreskalender sowie ein kleines Heft mit Bildern und Rezepten zu den ausgewählten 12 Gerichten für das Jahr 2019 geplant.

 

Untenstehend finden Sie immer das aktuelle Rezept des Vormonats für ca. 4 Wochen. Wir waren in diesem Jahr insgesamt bereits schon in 8 Küchen zusammen mit unseren Küchenspion-Bloggern spionieren. Die Berichte und Rezepte finden Sie hier:

Januar Fischsuppe aus der Warnauer Fischerstube zusammen mit Stefan von “The Kaisers” aus Potsdam

Februar Rinderschmorbäckchen mit Kartoffelstampf und Ur-Karotten aus der Gaststätte Stadt Braunschweig zusammen mit Beate Ziehres von Reise-mag

März Ostermenü mit hausgebitzter Forelle, Lammsteacks und Bäckerinkartoffeln sowie Frau-Harke-Grieskugeln aus der Güldenen Pfanne zusammen mit stadtlandflair

April Spargelquiche und Errötendes Mädchen zusammen mit der Foodqueen aus Hannover 

Mai – Berheè (gefüllte Kartoffelklösse) mit Martina Schäfer aus Berlin

Juni – Brennnessel-Muffins mit Fetakäse zusammen mit Aileen Kapitza von minzgruen aus Leipzig im Sonnenhaus Havelberg

Juli – Sommermenü im Landgartenidyll Kümmernitz mit weißer Tomatensuppe, Maibock mit Rosmarinkartoffeln und Bohnen und zweierlei von der Erdbeere mit Patricia Kaiser von TheKaisers aus Potsdam

VORREiTER SAchsen-Anhalt 2018

VOTEN – VOTEN – VOTEN

Mit dem Projekt der Küchenspione haben wir es auf die Bewerberliste zum VORREiTER 2018 geschafft. Der VORREiTER ist der Tourismuspreis im Land Sachsen-Anhalt, mit dem innovative und neue Ideen im Tourismus ausgezeichnet werden.

Sie finden die Aktion der Küchenspione toll? Dann unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme! Erstmals kann im Rahmen des Wettbewerbes auch ein Publikumspreis gewonnen werden. Das Gewinner-Projekt erhält ein Marketingpaket. Für unsere kleinen Kommunen im Nord-Osten Sachsen-Anhalts wäre dies ein enormer Zuspruch. Stimmen Sie daher jetzt für die Küchenspione im Elb-Havel-Winkel!

Hier geht es zur Abstimmung: VOTING VORREiTER Sachsen-Anhalt 2018.

Rezept des Monat August

 

Havel-Wagyu-Burger

aus dem

Restaurant Schmokenberg

Der Elb-Havel-Winkel kann auch luxuriös! Im August waren die Küchenspione Marina Heinrich und Jenny Freier zusammen mit dem Food-Blogger Waldemar Zdero von Altmark BBQ auf den Spuren der hochwertigen Havel-Wagyu-Rindern. Zusammen mit dem Chefkoch Andreas Bohm und der Souchefin Angela Schicchi wurde anschließend in der Küche des Restaurants Schmokenberg in der Hansestadt Havelberg der legendäre Wagyu-Burger gezaubert, inklusive selbst gebackener Buns. Ein hochwertiges Regionalprodukt – modern interpretiert!

Zutaten (für 4 Personen/ 6 Burger)

Burger-Pattys:
1200g Wagyufleisch (z.B. Falsches Filet, Keule o.Ä.)
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer und Paprika

Burger-Buns:
200g Mehl
1 Pk Backpulver
½ TL Salz
100 g Frischkäse
60 ml Milch
1 Eiweiß
2 EL Sesam

Cocktailsauce:
4 EL Mayonaise
1 EL Ketchup
2 TL Orangensaft
1 TL Weinbrand
Salz, weißer Pfeffer ud Zucker

Belag:
2 Tomaten
½ Gurke
Salatherzen
bei Belieben zusätzlich Saure Gurkenscheiben

Pommes frites:
6 große festkochende Kartoffeln
Kartoffelstärke
Öl zum ausbacken

Im ersten Schritt Mehl, Backpulver, Frischkäse, Milch und Salz zu einem Teig kneten. Den Teig abdecken und für 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Wenn der Teig aufgegangen ist, diesen in 6 gleichgroße Portionen aufteilen und die Burgerbrötchen formen. Die Teiglinge nochmals abdecken und 1 weitere Stunde ruhen lassen. Anschließend die Buns mit Eiweiß bestreichen, mit Sesam garnieren und im vorgeheizten Backofen bei ca. 200° Ober- und Unterhitze goldbraun backen.

Für die Pattys das Fleisch zusammen mit der geschälten Zwiebel durch den Fleischwolf drehen und mit Salz, Pfeffer und Paprika nach Geschmack würzen. Die Masse in 6 gleichgroße Portionen aufteilen und die Burgerpattys formen. Alle Burger scharf anbraten/ -grillen und anschließend im Ofen fertig garen, bei ca. 170° für maximal 10 Minuten.

Die Cocktailsoße aus Mayonaise, Ketchup, Orangensaft, Weinbrand, Salz, weißen Pfeffer und einer Priese Zucker zu einer glatten Massen verrühren. Dann den Salat waschen und einzelne Blätter abtrennen. Die Tomaten und die Gurke in Scheiben schneiden. Alles auf die fertigen und noch warmen Buns geben und den Burger abschließend zusammen bauen.

Als Beilage bieten sich selbst gemachte Pommes frites an. Dazu die Kartoffel in Pommesform schneiden. Für 15-30 Minuten in kaltes Wasser legen und abschließend abtrocknen. Besonders knusprig werden die Pommes, wenn man sie kur vor dem Fritieren mit Kartoffelmehl bestäubt.

Tipp des Chefkoches: Einen besonderen Pfiff bekommt die Cocktailsoße mit einem kleinen Schuss Tabasco. Zum Gericht passt ein gutes Bier oder ein toller Rotwein.

Tipp des Grillmeisters: Um als Leie die Garstufe von Fleisch immer perfekt hinzubekommen, ist es sinnvoll sich ein kleines Fleischtermometer anzuschaffen. Für die beliebteste Stufe “medium” sollte die Innentemperatur des Fleisches 58° betragen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma MEDIAdotPRINT für die Ausstattung mit Küchenschürzen für unsere Küchenspione und Küchenchefs. Ebenfalls ein großes Dankeschön gilt allen Teilnehmern und Unterstützern dieser Aktion.

Die Aktion „Küchenspione“ wird unterstützt im Rahmen von Management und Sensibilisierung im Zusammenhang mit der Umsetzung lokaler Entwicklungsstrategien (LEADER und CLLD) in der LAG Elb-Havel-Winkel.

Förderlogos